Beratung & Strategie

Konzeption & Kreation

Workshops & Referate

Digital snack lab (Snack Content)
 

die Aufmerksamkeit der User Muss bei der heutigen Reizüberflutung innert Sekunden geweckt werden. Snack Content knüpft genau dort an und schafft eine Brücke vom kurzen Moment der Aufmerksamkeit zur weiteren Handlung. Zu Snack Content zählen für Social Media optimierte Fotos, Memes, Gifs, Cinemagraphs, Infografiken, kurztexte und Kurzvideos.

  • Sie erhalten Basic-Knowhow zum Thema vermittelt, auf dem Sie aufbauen können. Welche Mechanismen greifen, was sind die Herausforderungen, wie verhält es sich mit der Aufmerksamkeitsspanne und wie funktionieren Ihre Kunden?
  • Sie erfahren, wie sie Snack-Content als Teil des Ganzen (Gesamtstrategie, Projektstrategie) integrieren können und wie es nach der ersten Aufmerksamkeit weitergeht.
  • Sie erhalten eine strategische Einschätzung Ihrer Aktivitäten und Vorschläge, ob und wie Sie Snack-Content einbinden können.
  • Sie erlernen die elementarsten Kniffe für die Produktion und Verarbeitung von Snack-Content mit dem Smartphone. Kurz, knackig und mit viel Praxis und Beispielen.

Snack Stories
 

Angebote wie Snapchat, Instagram Stories, Whatsapp Status und Facebook-Stories bieten zeitgemässe Möglichkeiten, Inhalte zu vermitteln. Diese Form des Contents bedeutet aber auch, Marketing neu zu denken. Bisherige Strategien und Konzepte können oft nicht eins zu eins übertragen werden, denn die Gesetzmässigkeiten sind anders.

  • Sie erhalten eine kurze Übersicht zu den verschiedenen Plattformen, ihren Eigenheiten, Möglichkeiten und Limiten.
  • Sie lernen, wie Storyforming und Storytelling für diese Angebote funktionieren.
  • Sie erhalten eine strategische Einschätzung Ihrer Marke/Aktivitäten und Vorschläge, ob und wie Sie Visual Snack-Stories einbinden können.

 

Experience Marketing
 

Events bieten die Möglichkeit, eine Marke ihren Werten entsprechend zu inszenieren und ein Markenversprechen oder aspekte davon zu transportieren. Es gilt, die gesamte Palette an Kontaktpunkten zu erkennen, zu erarbeiten oder zu ergänzen und zu verknüpfen. damit das positive (marken-)erlebnis länger als nur das eigentliche Event andauert.

  • Sie erfahren, wie eine Marke an einem Erlebnis inszieniert werden kann, wie die strategische Einbindung erfolgt und wie die Customer Journey (vor/während/nachher) optimal gestaltet wird.
  • Sie bekommen eine strategische Einschätzung, ob Experience Marketing für Ihr Vorhaben der richtige Weg ist und welche anderen Optionen es gibt.
  • Sie erhalten Feedback zu Ideen und Konzepten sowie eine Empfehlung von auf ihr spezifisches Anliegen passende Eventdienstleister.

Influencer Relations
 

Influencer Relations erfolgen frei von fixierter Leistungserbringung oder einem vorgegebenen Schema wie bei bezahlter Werbung / Influencer Marketing. Dies bedingt Seitens Auftraggeber den Mut, sich auf eine ungewisse Reise einzulassen. Für den Influencer bedeutet dies das bewahren seiner wichtigsten Währung: Seiner Glaubwürdigkeit. Transparenz ist auf beiden seiten wichtig.

  • Sie erhalten eine Einschätzung, ob Influencer Relations für Ihr Vorhaben (Gesamtprojekt und daraus abgeleitet das Influencer-Teilprojekt) geeignet ist oder ob Sie nicht besser auf Influencer Marketing oder eine andere Aktivität setzen sollten.
  • Sie erfahren, wie Sie ein Influencer Relations-Projekt angehen, was die do’s & dont’s im Umgang mit Influencern und Agenturen sind und wo die Grenzen liegen.
  • Sie bekommen eine Einschätzung zu Agenturen, mit denen Sie ein Projekt umsetzen möchten oder Empfehlungen, mit wem Sie zusammenarbeiten könnten. Auch für Influencer-Marketing.

Auszug aus der Kundenliste


Raiffeisen Schweiz (Leitung Digitale Kommunikation)

Lenzerheide (Leitung Marketing)

Digital Festival 2016 und 2017 (Geschäftsleitung)

AUDI FIS Ski World Cup Finals 2016 in St. Moritz (Leitung PR & Media)

Hotel Schweizerhof Bern (Direktion)

Notch Interactive (Leitung Social Media)

Rund 250 Teilnehmende bei acht öffentlichen Snapchat-Workshops (Basic und Business)

Schule für Gestaltung Basel (Leitung Lehrgang Visual Merchandising Design)